Andrea Maskow, Heilprakitkerin Psychotherpie

Der Facharbeitskreis richtet sich an Heilpraktiker/innen Psychotherapie, Heilpraktiker/innen, Anwärter/innen beider Fachgebiete sowie Praxisgründer/innen.
Der Facharbeitskreis verbindet in Theorie und Praxis psychologisches und psychotherapeutisches Fachwissen - das über das Prüfungswissen nach HPG hinausgeht - mit Supervision als wesentlichem Bestandteil der therapeutischen Ausbildung und Berufsausübung.
Therapeuten haben überwiegend mit Menschen zu tun, die sich in Umbruchssituationen, Lebenskrisen und/oder Krankheit befinden. Dies verlangt die Ausbildung therapeutischer Schlüsselqualifikationen, um den Belastungen des Klienten positiv entgegentreten zu können.
Oft fehlen gerade zu Berufsbeginn insbesondere im psychotherapeutischen Bereich prak-tische Erfahrungen mit Klienten. Auch besteht oft nicht die Möglichkeit, die Problem-stellungen in der Praxis fachlich zu beleuchten. Es kann zu Störungen im Therapieverlauf kommen, gerade wenn eigene Gefühle von Überforderung, Unsicherheit oder Gegenübertragungen in seelischen Prozessen hinzukommen.
Der Facharbeitskreis schafft hier Abhilfe: Das psychotherapeutische Fachwissen erhöht die therapeutische Kompetenz für die seelischen Konflikte des Klienten und das Erkennen fachlicher Zusammenhänge. Supervision stärkt nicht nur die kommunikativen Fähigkeiten, sondern befähigt auch durch Eigenerfahrung zu einer empathisch-professionellen Haltung und mehr Verständnis. Mithilfe der Supervision wird Therapie direkt und praktisch erlebt.


Der Facharbeitskreis umfasst pro Termin 4 Vollzeitstunden Fachwissen und Supervision (inclusive Skript) und hat zum Ziel:
• Unterstützung therapeutischer Eigenerfahrung, Selbstreflexion, Introspektion als „lehrtherapeutische Einheiten“
• Unterstützung Therapeutischer Professionalität durch das Wissen um sich selbst
• Förderung therapuetischer Handlungssicherheit aufgrund Erfahrung
• Ausbildung therapeutischer Schlüsselqualifikationen & Ressourcen (Empathie, Zuversicht, Verständnis für den Klienten)
• Entwicklung einer tragfähigen Beziehung zum Klienten & Lösung von Phänomenen der Übertragung und Gegenübertragung
• Fachliche Unterstützung in der beruflichen Anfangsphase durch Fallanalysen und Fallbeispiele
• Zugewinn therapeutischer Praxiserfahrung, beruflichem Wohlbefinden und fachlicher Motivation


Ort: Online


06. Februar 2021
17. April 2021
05. Juni 2021
21. August 2021
09. Oktober 2021
04. Dezember 2021


Veranstaltungsort Wiesbaden
Samstag 14.00 bis 18.00 Uhr

Standort: Online-Seminar

Preis: 150,00 €
Mitgliederpreis: 110,00 €

Seminar-Nummer: Web/F400621

Andrea Maskow, Heilprakitkerin Psychotherpie

Der Facharbeitskreis richtet sich an Heilpraktiker/innen Psychotherapie, Heilpraktiker/innen, Anwärter/innen beider Fachgebiete sowie Praxisgründer/innen.
Der Facharbeitskreis verbindet in Theorie und Praxis psychologisches und psychotherapeutisches Fachwissen - das über das Prüfungswissen nach HPG hinausgeht - mit Supervision als wesentlichem Bestandteil der therapeutischen Ausbildung und Berufsausübung.
Therapeuten haben überwiegend mit Menschen zu tun, die sich in Umbruchssituationen, Lebenskrisen und/oder Krankheit befinden. Dies verlangt die Ausbildung therapeutischer Schlüsselqualifikationen, um den Belastungen des Klienten positiv entgegentreten zu können.
Oft fehlen gerade zu Berufsbeginn insbesondere im psychotherapeutischen Bereich prak-tische Erfahrungen mit Klienten. Auch besteht oft nicht die Möglichkeit, die Problem-stellungen in der Praxis fachlich zu beleuchten. Es kann zu Störungen im Therapieverlauf kommen, gerade wenn eigene Gefühle von Überforderung, Unsicherheit oder Gegenübertragungen in seelischen Prozessen hinzukommen.
Der Facharbeitskreis schafft hier Abhilfe: Das psychotherapeutische Fachwissen erhöht die therapeutische Kompetenz für die seelischen Konflikte des Klienten und das Erkennen fachlicher Zusammenhänge. Supervision stärkt nicht nur die kommunikativen Fähigkeiten, sondern befähigt auch durch Eigenerfahrung zu einer empathisch-professionellen Haltung und mehr Verständnis. Mithilfe der Supervision wird Therapie direkt und praktisch erlebt.


Der Facharbeitskreis umfasst pro Termin 4 Vollzeitstunden Fachwissen und Supervision (inclusive Skript) und hat zum Ziel:
• Unterstützung therapeutischer Eigenerfahrung, Selbstreflexion, Introspektion als „lehrtherapeutische Einheiten“
• Unterstützung Therapeutischer Professionalität durch das Wissen um sich selbst
• Förderung therapuetischer Handlungssicherheit aufgrund Erfahrung
• Ausbildung therapeutischer Schlüsselqualifikationen & Ressourcen (Empathie, Zuversicht, Verständnis für den Klienten)
• Entwicklung einer tragfähigen Beziehung zum Klienten & Lösung von Phänomenen der Übertragung und Gegenübertragung
• Fachliche Unterstützung in der beruflichen Anfangsphase durch Fallanalysen und Fallbeispiele
• Zugewinn therapeutischer Praxiserfahrung, beruflichem Wohlbefinden und fachlicher Motivation


Ort: Online


05. Februar 2022
02. April 2022
04. Juni 2022
06. August 2022
08. Oktober 2022
03. Dezember 2022


Veranstaltungsort Online
Samstag 14.00 bis 18.00 Uhr

Standort: Online-Seminar

Preis: 150,00 €
Mitgliederpreis: 110,00 €

Seminar-Nummer: Web/F400622

Kirsten Schümann, Heilpraktikerin

Die Klassische Homöopathie und die systemische Aufstellungsarbeit finden im Wirken dieses Facharbeitskreises zu einem bereichernden Zusammenspiel.
Die Mittelsuche – die uns HomöopathInnen bei der Repertorisation beschäftigt und herausfordert – wird mit der Methode der Aufstellungsarbeit erleichtert und um viele Aspekte bereichert.
Im eigenen Nachfühlen, im „Erleben“ eines Mittelbereiches – wie z.B. des Symptoms „Beschwerden durch den Tod eines Kindes“ des Arzneimittels Vanilla, erfahren wir den leibhaftigen Unterschied zum Kummer anderer Mittel wie z.B. Natrium muriaticum.
Auch große Mittel wie Sepia erscheinen in einem erweiterten Focus. Die Unterscheidung der zahlreichen Pflanzenfamilien (nach Sankaran) wird genauer und spezifische Leitsymptome ganzer Gruppen aus dem Insekten- und Vogelreich können durch das eigene Erleben im Aufstellungsfeld greifbarer und verständlicher werden.
Eine weitere Bereicherung ist die Möglichkeit mit dieser Vorgehensweise die Bedeutung der Mittel in ihrer Stellung im jeweiligen Naturreich zu erfahren. Auch die Aussagekraft der mineralischen Mittel im Periodensystem kann unmittelbar „am eigenen Leib gespürt“ werden – insbesondere zeigt sich das bei den Salzen wie z.B. Natrium mit seinen unterschiedlichen Verbindungen zu anderen mineralischen Elementen (z.B. Nat-sul.; Nat-phos., Nat-mur.). Durch das eigene körperliche und emotionale Erleben erhalten wir ein besseres Verständnis dieser Mischmittel.
Das Ziel dieses Facharbeitskreises ist es, das wunderbare und überaus komplexe Reich der Homöopathie über die Systemaufstellungen greifbarer und anschaulicher zu machen sowie Therapeuten eine solide Methode zur Mittelfindung- und anwendung an die Hand zu geben. Im Rahmen von Supervision können auch Fälle und Fragen aus der Praxis aufgerollt und neu bearbeitet werden.

Zielgruppe: HomöopathInnen und/oder AufstellerInnen – von Anfängern bis zu Erfahrenen


23. Januar 2021 27. März 2021 22. Mai 2021 24. Juli 2021 18. September 2021 27. November 2021 Sa. 12:00 bis 18:00 Uhr

Standort: Leichlingen

Preis: 80,00 €
Mitgliederpreis: 60,00 €

Seminar-Nummer: F 348521

Kirsten Schümann, Heilpraktikerin

Die Klassische Homöopathie und die systemische Aufstellungsarbeit finden im Wirken dieses Facharbeitskreises zu einem bereichernden Zusammenspiel.
Die Mittelsuche – die uns HomöopathInnen bei der Repertorisation beschäftigt und herausfordert – wird mit der Methode der Aufstellungsarbeit erleichtert und um viele Aspekte bereichert.
Im eigenen Nachfühlen, im „Erleben“ eines Mittelbereiches – wie z.B. des Symptoms „Beschwerden durch den Tod eines Kindes“ des Arzneimittels Vanilla, erfahren wir den leibhaftigen Unterschied zum Kummer anderer Mittel wie z.B. Natrium muriaticum.
Auch große Mittel wie Sepia erscheinen in einem erweiterten Focus. Die Unterscheidung der zahlreichen Pflanzenfamilien (nach Sankaran) wird genauer und spezifische Leitsymptome ganzer Gruppen aus dem Insekten- und Vogelreich können durch das eigene Erleben im Aufstellungsfeld greifbarer und verständlicher werden.
Eine weitere Bereicherung ist die Möglichkeit mit dieser Vorgehensweise die Bedeutung der Mittel in ihrer Stellung im jeweiligen Naturreich zu erfahren. Auch die Aussagekraft der mineralischen Mittel im Periodensystem kann unmittelbar „am eigenen Leib gespürt“ werden – insbesondere zeigt sich das bei den Salzen wie z.B. Natrium mit seinen unterschiedlichen Verbindungen zu anderen mineralischen Elementen (z.B. Nat-sul.; Nat-phos., Nat-mur.). Durch das eigene körperliche und emotionale Erleben erhalten wir ein besseres Verständnis dieser Mischmittel.
Das Ziel dieses Facharbeitskreises ist es, das wunderbare und überaus komplexe Reich der Homöopathie über die Systemaufstellungen greifbarer und anschaulicher zu machen sowie Therapeuten eine solide Methode zur Mittelfindung- und anwendung an die Hand zu geben. Im Rahmen von Supervision können auch Fälle und Fragen aus der Praxis aufgerollt und neu bearbeitet werden.

Zielgruppe: HomöopathInnen und/oder AufstellerInnen – von Anfängern bis zu Erfahrenen


29. Januar 2022 - 19. März 2022 - 21. Mai 2022 - 23. Juli 2022 - 24. September 2022 - 19. November 2022  Sa. 12:00 bis 18:00 Uhr

Standort: Leichlingen

Preis: 80,00 €
Mitgliederpreis: 60,00 €

Seminar-Nummer: F 348522

Peter Evertz, Heilpraktiker

Dieser Kreis besteht bereits seit über 20 Jahren. Es werden aktuelle Fälle der Teilnehmer vorgestellt, gemeinsam diskutiert und gegebenenfalls gelöst. Weiterhin ist es üblich, sich über einzelne homöopathische Arzneimittel auszutauschen und über die damit gewonnenen Erfahrungen zu informieren. Alle Themen, welche die Homöopathie und die Arbeit mit dieser Therapie berühren, werden ausgiebig erörtert.


Voraussetzungen zur Teilnahme: mindestens Grundkenntnisse in klassischer Homöopathie


17. Februar 2021
21. April 2021
16. Juni 2021
20. Oktober 2021
15. Dezember 2021


jeweils 19:30 Uhr

Standort: Bergisch-Gladbach

Preis: 50,00 €
Mitgliederpreis: 25,00 €

Seminar-Nummer: F 338921

Peter Evertz, Heilpraktiker

Dieser Kreis besteht bereits seit fast 30 Jahren und seit 2021 findet dieser Facharbeitskreis Online statt. Es werden aktuelle Fälle der Teilnehmer vorgestellt, gemeinsam diskutiert und gegebenenfalls gelöst. Weiterhin ist es üblich, sich über einzelne homöopathische Arzneimittel auszutauschen und über die damit gewonnenen Erfahrungen zu informieren. Alle Themen, welche die Homöopathie und die Arbeit mit dieser Therapie berühren, werden ausgiebig erörtert.


Voraussetzungen zur Teilnahme: mindestens Grundkenntnisse in klassischer Homöopathie


16. Februar 2022
20. April 2022
15. Juni 2022
19. Oktober 2022
21. Dezember 2022


jeweils 19:30 Uhr

Standort: Online-Seminar

Preis: 50,00 €
Mitgliederpreis: 25,00 €

Seminar-Nummer: Web/F338922

Sada Hilde Bist, Heilpraktikerin

Diese Technik wurde als manuelle Methode aus der Osteopathie heraus entwickelt. Indikationen für diese sanfte Körperarbeit sind Schmerzzustände, Blockierungen, Fehlstellungen, Verspannungen und Gelenkbeschwerden. Ziel der Behandlung ist es, die betroffenen Gliedmaßen und Organe wieder in den freien Bewegungsablauf zu integrieren. Durch Einbeziehung aller drei Ebenen der Selbstregulation (Struktur, Funktion und Information/Energie) ergibt sich die Arbeitsweise: • Arbeit mit Körperstruktur und Körperhaltung • Arbeit mit den Bewegungsimpulsen in Muskulatur und Gewebe • Arbeit mit dem Energiefeld des Menschen

Voraussetzungen zur Teilnahme: Grundkenntnisse der Methode


18. Februar 2021 abgesagt
22. April 2021
16. September 2021
25. November 2021

Do., Beginn 18:00 Uhr

Standort: Düsseldorf Benrath

Preis: 80,00 €
Mitgliederpreis: 60,00 €

Seminar-Nummer: F 332321

Sada Hilde Bist, Heilpraktikerin

Diese Technik wurde als manuelle Methode aus der Osteopathie heraus entwickelt. Indikationen für diese sanfte Körperarbeit sind Schmerzzustände, Blockierungen, Fehlstellungen, Verspannungen und Gelenkbeschwerden. Ziel der Behandlung ist es, die betroffenen Gliedmaßen und Organe wieder in den freien Bewegungsablauf zu integrieren. Durch Einbeziehung aller drei Ebenen der Selbstregulation (Struktur, Funktion und Information/Energie) ergibt sich die Arbeitsweise: • Arbeit mit Körperstruktur und Körperhaltung • Arbeit mit den Bewegungsimpulsen in Muskulatur und Gewebe • Arbeit mit dem Energiefeld des Menschen

Voraussetzungen zur Teilnahme: Grundkenntnisse der Methode


17. Februar 2022
28. April 2022
15. September 2022
24. November 2022

Do., Beginn 18:00 Uhr

Standort: Düsseldorf Benrath

Preis: 80,00 €
Mitgliederpreis: 60,00 €

Seminar-Nummer: F 332322

Niels Pilaar, Numerologe

Im Arbeitskreis wird zuerst die Bedeutung der zehn Grundprinzipien 1 bis 10 trainiert, um ein Gefühl für den Inhalt einer Zahl zu fördern. Mit eingebrachten Geburtsdaten werden dann die unterschiedlichen Betrachtungsweisen mit Hilfe des Pentagramms geübt: • das Geburtsdatum • der Schatten • Schwingung des Kalenderjahres und des Lebensalters • Körperenergie • die Seele • Partnerberechnungen Hieraus ergibt sich dann die Fähigkeit, selbständig Geburtsdaten zu entschlüsseln und zu deuten. Dabei wird besonderer Wert auf Gedankenaustausch in der Gruppe gelegt.

Voraussetzungen zur Teilnahme: Basiskenntnisse der Pentalogie Euro 120,- Euro 90,- Mitglieder FH


12. Februar 2021
16. April 2021
25. Juni 2021
27. August 2021
29. Oktober 2021
17. Dezember 2021


Fr., 16:00 bis 19:00 Uhr

Standort: Düsseldorf Benrath

Preis: 120,00 €
Mitgliederpreis: 90,00 €

Seminar-Nummer: F 352421

Niels Pilaar, Numerologe

Im Arbeitskreis wird zuerst die Bedeutung der zehn Grundprinzipien 1 bis 10 trainiert, um ein Gefühl für den Inhalt einer Zahl zu fördern. Mit eingebrachten Geburtsdaten werden dann die unterschiedlichen Betrachtungsweisen mit Hilfe des Pentagramms geübt: • das Geburtsdatum • der Schatten • Schwingung des Kalenderjahres und des Lebensalters • Körperenergie • die Seele • Partnerberechnungen Hieraus ergibt sich dann die Fähigkeit, selbständig Geburtsdaten zu entschlüsseln und zu deuten. Dabei wird besonderer Wert auf Gedankenaustausch in der Gruppe gelegt.

Voraussetzungen zur Teilnahme: Basiskenntnisse der Pentalogie Euro 120,- Euro 90,- Mitglieder FH


11. Februar 2022
22. April 2022
24. Juni 2022
26. August 2022
28. Oktober 2022
16. Dezember 2022


Fr., 16:00 bis 19:00 Uhr

Standort: Düsseldorf Benrath

Preis: 120,00 €
Mitgliederpreis: 90,00 €

Seminar-Nummer: F 352422

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.