Heilpraktiker/innen üben freie Berufe aus

Die Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker zählen zu den "Freien Berufen" und unterliegen damit auch den besonderen Kriterien und Anforderungen eines "Freien Berufes".

Angehörige Freier Berufe erbringen auf Grund besonderer beruflicher Qualifikation persönlich, eigenverantwortlich und fachlich unabhängig geistig-ideelle Leistungen im Interesse ihrer Auftraggeber und der Allgemeinheit. Ihre Berufsausübung unterliegt in der Regel spezifischen berufsrechtlichen Bedingungen nach Maßgabe der staatlichen Gesetzgebung oder des von der jeweiligen Berufsvertretung autonom gesetzten Rechts, welches die Professionalität, Qualität und das zum Auftraggeber bestehende Vertrauensverhältnis gewährleistet und fortentwickelt."
(Beschluss der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der Freien Berufe vom 12.06.1995)

Diese besondere Stellung des freien Berufes der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker findet sich dem §1 Abs.2 S. 1 des Gesetzes über Partnerschaftsgesellschaften Angehöriger Freier Berufe PartGG wieder, in dem es heißt
Die Freien Berufe haben im allgemeinen auf der Grundlage besonderer beruflicher Qualifikation oder schöpferischer Begabung die persönliche, eigenverantwortliche und fachlich unabhängige Erbringung von Dienstleistungen höherer Art im Interesse der Auftraggeber und der Allgemeinheit zum Inhalt."

Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker lassen sich bei ihrer Berufsausübung nicht in erster Linie von Erwerbsaussichten leiten und fühlen sich einem besonders starken Berufsethos verpflichtet. Sie tragen deshalb in besonderer Weise zum Gemeinwohl bei.

Neutrale und fachlich unabhängige Beratung

beratung

Die Freien Berufe und damit auch die Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker sind geprägt durch Professionalität: In unserer immer komplexeren Gesellschaft benötigen die Menschen zunehmend kompetente Unterstützung. Die hochqualifizierten Freiberufler helfen, beraten und vertreten neutral und fachlich unabhängig.

Die Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker stehen hierbei in besonderer Verantwortung und haben sich als vertrauenswürdig zu erweisen.

Gemeinwohlverpflichtung

Die Sicherung der Gesundheitsvorsorge, der Rechtsordnung und der Kultur liegt im Interesse aller Bürger.
Die der Allgemeinheit verpflichteten Freiberufler tragen dafür besondere Sorge.

Selbstkontrolle

Patienten, Mandanten und Klienten erwarten persönliche Betreuung auf neuestem Kenntnisstand.
Der hohe ethische Anspruch der Freiberufler und ihre Selbstkontrolle garantieren gesicherte Qualität.

Eigenverantwortlichkeit

Wer Verantwortung übernimmt, schafft Vertrauen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok