Physiologie / Pathologie


 

 

Histaminbedingte Erkrankungen von A wie Allergie bis Z wie Zyklusstörungen

Ulrike Metzler, Heilpraktikerin

Histamin begleitet uns von der ersten Minute des Lebens an bis zu unserem Lebensende. Histamin ist der ständige Begleiter, nicht nur bei Allergien, sondern direkt und indirekt immer präsent.

Histamin ist zum einen ein körpereigener Botenstoff, der im Körper eine Vielzahl von physiologischen Funktionen ausübt, zum anderen aber auch, wenn er im Übermaß vorhanden ist, vielfältige Symptome und bekannte Krankheitsbilder, wie z.B. Kopf- und Rückenschmerzen auslösen kann. Medikamente beeinflussen ebenso den Stoffwechsel von Histamin wie unser Lebensstil, tägliche Ernährungsgewohnheiten, usw.

Die Teilnehmer erwartet eine Fülle von Krankheitsbildern, die ursächlich auch in diesem Zusammenhang zu sehen sind und selbst von der Schulmedizin oft ignoriert werden. Das Wissen um diese Zusammenhänge wird nicht zuletzt auch der Vielfalt unseres Berufes gerecht und lässt uns die Patienten adäquat bei Ihrem Gesundungsprozess unterstützen.

Das Seminar ist gleichermaßen für „Youngsters“ wie auch für „alte Hasen“ geeignet und mag den einen und anderen mit neuen, zukunftsfähigen wie nachhaltigen Therapieansätzen überraschen.

Voraussetzungen zur Teilnahme: keine besonderen • Abschluss: Teilnahmebescheinigung

Euro 135,-

Euro 100,- Mitglieder FH

-20% Frühbucherrabatt bis 31. Januar 2018

Zeiten: Ort: Seminarnummer: 391318 [jetzt buchen]

9. November 2018 Düsseldorf

Fr. 9:00 bis 18:00 Uhr


*** HINWEIS: Die Informationen zu unseren Fortbildungen auf unserer Webseite richten sich ausschließlich an Therapeuten aus dem Bereich der Naturheilkunde. Die Informationen richten sich nicht an Verbraucher bzw. Patienten. Wir möchten mit Texten und Videos insbesondere Heilpraktiker über Fortbildungen zu naturheilkundlichen Behandlungsverfahren informieren. Diese Verfahren sind schulmedizinisch nicht anerkannt; die hier gemachten Aussagen werden von der Schulmedizin bestritten. Wissenschaftliche Nachweise über die Wirkungen nach den anerkannten Regeln und Grundsätzen wissenschaftlicher Forschung liegen nicht vor. Unsere Ausführungen und Schilderungen der Verfahren beruhen ausschließlich auf überliefertem Erfahrungswissen. ***
 
zurck top Druckversion